Kreidler

The Master Precision of Electronic Music Pop.

Kategorie: July people

Zappo

»Confusion will be my epitaph As I crawl a cracked and broken path If we make it we can all sit back and laugh, But I fear tomorrow I’ll be crying, Yes I fear tomorrow I’ll be crying« (Pete Sinfield, King Crimson – Epitaph) He’s gone. Jörg Zboralski… Aus der Ruhrgebietsgang. Weniger Gang im Sinne […]

FS-K

Zweitausend 9-10-11 haben wir im Festsaal Kreuzberg gespielt – 12 hatten Kreidler pausiert, aber ich stand auf der Bühne beim CTM Festival – für 13 für Ende August war unser nächster Auftritt geplant, Alex war hier mit Coloma, natürlich waren wir auch ein paar Dutzend Mal als Gast im Festsaal, Alex hatte »Strange Weather, Isn’t […]

The Brixton Crossroads – A Reading

Dalia Neis   Andreas Reihse, René Schohe   Cat Barich word                     sound                     and vision Word Sound and Vision. Nicht, dass Kreidler je sprachlos war, dass Kreidler je stimmlos war, aber im Tongebirge der letzten Jahre […]

Kasseler mit Rippchen

Kurz hinter Göttingen. Wir gleiten an einem hübschen Umspannwerk vorbei. In der satten Frühlingssonne  vibriert die Luft  vor Elektrosmog. In direkter Nachbarschaft liegt die gepflegt aufgeräumte Anlage einer Justizvollzugsanstalt. Wir blicken von oben auf das Szenario. Filmbild. Mensch auf Stuhl. Britzeln. Ein Kaleidoskop von Farben.  Wilhelmshöhe, wir nehmen das Taxi zum Hotel, Nachkriegstristesse, Phosphorbomben auf […]

Die Elixiere des Teufels

Ich verlasse frühmorgens mein Obdach und kehre lange nach Mitternacht zurück. Menschenfeind? Ach, i wo. Des Menscheln kein Freund, wohl schon. Ein Igel kreuzt meinen Weg. Das dritte Exemplar dieser Spezies, das ich in nunmehr zwanzig Jahren sehe. Ich frage ihn um Rat: »Grauer Wolf gehängt!« nuschelt er und verschwindet lautstark im Unterholz. Die Kaninchen […]

Jonathan (unhöflich)

»Maul auf Lolly rein -> Revolution raus…« (Jonathan Meese, HOT Pegasysys:) Jonathan Meese, bitte übernehmen Sie. In Salzburg. Meeses Egoprogramm mag einem auch schon mal an den Nerven zerren. Aber solange dabei Wahrheit herauskommt, fällt es schwer, Argumente dagegen zu finden. Schön wie er hier im Duett Wolfgang Rihm versenkt. Aber bei ihm kommt eben keiner mit. […]

Daniel (drei Fragezeichen)

»Früher galt es in Hamburg als schicklich dass derjenige, der viel Geld hat, es nicht zeigt. Inzwischen wird in Hamburg genau so angegeben wie in Düsseldorf.« (Ole von Beust, CDU, Erster Bürgermeister von Hamburg) Der Theatermonat klingt standesgemäss aus. Burgtheater. Salzburg. Hohensalzburg. Max Reinhardt Platz. Die Stätte geraten mir durcheinander. Dazu spielt ein Bühnenkulissengematsche von […]

Hansaviertel (Komm’ ins Offene)

Der Hausmeister führt mich aufs Dach des Hochhauses, ausnahmsweise, hier komme eigentlich niemand hoch außer, der Blick schweift über das offene Berlin, in der Ferne hört man Martinshörner, auf der Wiese vor dem Reichstag schlendern als Staatenmanager verkleidete Bürger zwischen grillendem Volk, außer wenn, Pferde wiehern im Englischen Garten, das Abergrün der Bäume lässt meine Sehkraft um […]

C.H. (18)

Beim Schulball als ich an der Kasse saß, als das schickste Mädchen meiner Stufe, deren Schönheit mir da zum ersten Mal wirklich auffiel, aus einer Parallelklasse, mit der ich nichts zu tun hatte, vor mich, den Postpunk, trat, fingen meine Hände an, zu zittern, und ich drückte den Stempel auf den Ärmel ihrer schicken Bluse. Und versank […]

Max (kocht)

Max kocht. Er hat definierende Jahre seiner Jugend in Italien verbracht, natürlich favorisiert er die Mediterrane Küche; frischer Fisch, Zitronen, Olivenöl, Peperoni, Knoblauch, Tomaten, Pasta von F.lli De Cecco Di Filippo Fara San Martino S.p.A. . Auf Salat verzichtet er gerne. Oder, wenn schon, dann großzügig gerissene Blätter mit einem Dressing aus Olivenöl, grobem Salz und […]